Angeborene Immunschwäche bleibt oft lange unerkannt (gesundheitsnews.at)

Aus dem Text:


"Diese Erkrankungen bleiben oft jahrelang unentdeckt und es werden nur Symptome behandelt. Die richtige Therapie bekommen Betroffene meist erst nach einem sehr langen Leidensweg."


"In Österreich leben offiziell etwa 200 Personen mit der Diagnose „Primärer Immundefekt“ in Österreich. Die Dunkelziffer dürfte nach Schätzungen der Schwerpunktmediziner allerdings fünf bis sieben Mal höher sein."


Liebe Blog-Leser. Das bedeutet also, dass die meisten Menschen mit Immundefekt nicht als solche diagnostiziert sind. Trotzdem wird Ihnen eine Impfung nach der anderen verabreicht. Impfungen sind absolut kontraindiziert bei Menschen mit Immundefekt. Nur welcher Arzt untersucht Sie und ihr Kind erst umfangreich auf einen eventuellen Immundefekt, bevor er den für immungeschwächte Menschen absolut gefährlichen Cocktail verabreicht?



https://gesundheitsnews.at/primaere-immundefekte-pid-angeborene-immunschwaeche-oft-unerkannt/




0 Ansichten
200px-Telegram_logo.svg.png
  • Facebook